Städtepartner aus Igny zu Gast in Lövenich

 

Der Städtepartnerschafts-Club Igny - Stadtbezirk 3, Lövenich erfreut sich seit Jahren eines regen Austauschs seiner Mitglieder. In der Regel trifft man sich im Frühjahr oder Sommer. In diesem Jahr aber wagte man auf besonderen Wunsch der französischen Gäste eine Wochenend- Begegnung zum ersten Advent.

Trotz frühwinterlicher Temperaturen waren sage und schreibe 32 Mitglieder der Einladung gefolgt, um gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern vom 28. bis 30. November die Angebote der Kölner Weihnachtsmärkte zu erkunden. Dabei wurden von den Franzosen erstaunliche Leckereien entdeckt, wie z.B. Lebkuchen und Printen und Zimtsterne und Schillerlocken, dazu Gaumenfreuden wie gestampfter Grünkohl, alles wohl begossen mit Glühwein oder Kölsch, je nach Laune und Geschmack. Sehr bestaunt wurde auch „LA PATINOIRE“, die Eisbahn also, und kräftig applaudiert wurde der beschwingten Weihnachtsmusik auf dem Roncalliplatz. Auch für einen Besuch im Dom blieb noch Zeit, zu einem kurzen Gebet zum Beispiel oder der Betrachtung der ersten Krippenfiguren, des Dreikönigenschreins oder des erstaunlichen Kirchenfensters von Gerhard Richter.

Am Abend war der Tisch gedeckt für ein ausladendes Dîner im Gasthaus „Zur Schreckenskammer“ und Gelegenheit geboten für intensiven Gedankenaustausch und weitere Planungen. Denn im Raum stand schon die gedankliche Vorbereitung auf die Feier zum 50jährigen Bestehen der Partnerschaft Lövenich-Igny im Jahr 2017.    

Vor der Rückfahrt am Sonntag gab es noch zwei Führungen im Römisch-Germanischen Museum, eine in französischer und eine in deutscher Sprache unter anderem mit dem Schwerpunkt „römische Esskultur“, was dem Besuch auf den Weihnachtsmärkten eine feinsinnige Note gab.

Hans Josef Hummes,

Vorsitzender des Städte-Partnerschafts-Clubs Lövenich-Igny